Gehemmter Fortschritt

Mit den genannten Beispielen wird nicht nur deutlich, dass der Handel Fortschritt verhindert sondern auch, dass es dem Handel nicht um Umweltschutz oder Menschlichkeit geht. Das sind schlicht die Lügen, die aufgetischt werden, um dem Kapitalismus in der Öffentlichkeit eine wohlwollende menschenfreundliche und auch umweltfreundliche Maske auf seine hässliche Wahrheit zu setzen.
Je mehr Geld und Handel eine Rolle spielen, desto weniger wird etwas aus Menschenfreundlichkeit getan, schon gar nicht von Großkonzernen. Das einzige Ziel, welches im Kapitalismus wirklich zählt ist der Gewinn, das Mehren von Kapital, was letztlich zu höherem monetärem Reichtum der Kapitalbesitzer führt. Punkt! Auch die “Pflege” dieser Maske mittels Spenden an Hilfsbedürftige, an Hilfsorganisationen, an irgendetwas Mitleiderregendes oder andere Maßnahmen dient allein diesem Ziel.

Um die Aussage zu unterstützen hier zwei Links: Der erstere beklagt, dass für Kinder nur wenige bis keine Medikamente entwickelt werden.

Der zweite hingegen berichtet von einer Droge, die als Medikament gerade Kindern verabreicht wird, und zwar Kindern mit ADHS

http://derstandard.at/1329870101292/Apothekertagung-Arzneimittel-fuer-Kinder-sind-rar
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/ritalin-die-karriere-einer-pille-1459215.html

Dieser Link zeigt, warum Ritalin verabreicht wird: damit die Kinder in der kapitalistischen, auf Handel basierenden Gesellschaft bestehen, in der sie nur nach ihrer Leistung, ihrer Arbeitskraft bewertet und beurteilt werden.
www.zeit.de/campus/2009/02/ritalin
Und dieser zeigt, das Ritalin nicht unbedingt für Kinder geeignet ist, aber es ist ein Geschäft mit Millionenumsatz.
www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,819842,00.html