'Umweltfreundliche' Energiequellen

Umweltschädliche Pallets

Als umweltschonende Alternative zum Öl werden heute sogenannte Pallet-Heizungen angeboten. Pallets ist Granulat aus Holzresten, die eigentlich aus der verarbeitenden Holzindustrie stammen sollten. Allerdings ist das Geschäft, der Handel, damit so gewinnbringend und der Bedarf an Pallets so groß, dass dieser nicht allein aus den Resten der Holzindustrie gedeckt werden kann, auch wenn sich jeder holzverarbeitende Betrieb beteiligen würde. Also wird Frischholz zur Herstellung verwendet. Dazu müssen die Pallets getrocknet werden. Der Energieträger für die erforderliche Wärme ist importiertes Palmöl, welches wieder aus Palmen von Palmen-Plantagen (also Monokultur) gewonnen wird. Alles in allem ist die Energiebilanz von einem kg Pallets weit höher als die von einem Liter Heizöl. Dennoch werden diese als umweltfreundlicher Energieträger verkauft, weil damit Gewinn zu machen ist.
Durch schlichte Falschinformation werden die Kunden frei ins Gesicht gelogen, dass Pallets umweltfreundlich wären.

So wurde es in einem Beitrag am 19.11.2009, 22.00 Uhr in der Sendung „Odysso“ des SWR berichtet wie auch die folgende Tatsache:

Umweltschädliche Windkraft

Wind wird oft als umweltverträglicher Energieträger dargestellt. Dessen Energie wird versucht mit Windkraftanlagen (Windräder) einzufangen. Weil die Bundesregierung dafür Zuschüsse gewährt, werden Windräder auch dann aufgestellt, wenn sie selbst kaum noch Ertrag bringen, bis sie selbst zum Umweltrisiko, ja sogar zum Gesundheitsrisiko werden. Dennoch werden von den Betreibern die Zuschüsse eingeheimst.

In einer handelsfreien Gesellschaft liegt die Energieversorgung nicht in den Händen von Großkonzernen, sondern in den Händen der Gemeinschaft. Die Energiegewinnung geschieht nicht zentral in großen Kraftwerken, sondern dezentral, möglichst dort, wo sie gebraucht wird. So können, wie z. B. heute bereits, Wand- und Dachflächen mittels Solarzellen als Stromgeneratoren genutzt werden. Damit muss nicht jeder Zentimeter 100% Wirkungsgrad erreichen, sondern es genügen ein paar Prozent. Mehrere Wind-Kleinkraft-Anlagen zusammen bringen eine weitere Energiequelle, welche die Solarzellen ergänzt. Eine Vernetzung der individuellen Energiequellen mehrerer Häuser ergibt ein stabiles, sich ausgleichendes Energie-Netzwerk.

Weiter können Straßen und Gehsteige dieses netzwerk weiter unterstützen. Sogenannte Piezokristalle können in den Belag eingearbeitet werden. Sie geben Spannung ab, wenn sie druckbelastet werden. Sie werden bereits in Druckern und Tonabnehmern für Musikinstrumente verwendet.

Es gibt noch viele weitere Techniken und Quellen, die gemeinsam benutzt werden können, die weniger öffentlich bekannt sind.