kollektives Produkt vs. gesellschaftliche Arbeit

Gesellschaftliche Arbeit

Er meint damit den durchschnittlichen Aufwand an Arbeit (Zeit und Kraft), die für ein bestimmtes Produkt benötigt wird, in Abhängigkeit des (arbeits)technischen Entwicklungsstandes der jeweiligen Zeit und der jeweils berücksichtigten Region(en).

Der Ausdruck "Gesellschaftlicher Arbeit" ist mMn. im heuteigen Sprachgebrauch verwirrend. Er suggeriert eine Arbeit, eine Aufgabe, die von einer Gemeinschaft, einer Gesellschaft, durchgeführt wurde. Diese Ansicht ist falsch und berührt den Aspekt der Arbeitsteilung, der in ebenfalls auf dieser Webseite behandelt wird, wenn auch nicht gesondert.

Ein kollektives Produkt

In jedem Produkt, auch in den Zigaretten, steckt Arbeit. Auch wenn sie maschinell hergestellt worden sind, so arbeiten in der Zigarettenfabrik doch Menschen, welche die Maschinen beaufsichtigen und versorgen: Die Maschinen müssen gewartet werden, Material muss nachgefüllt werden, das fertige Produkt abgepackt – manchmal, je nach Anlage - das bereits abgepackte Produkt aus der Maschine genommen und auf Paletten gestapelt werden; diese müssen für den Transport vorbereitet werden und vieles mehr. Die Maschinen zur Herstellung des Produkts selbst beinhalten für sich bereits schon vergegenständlichte menschliche Arbeitskraft, welche in das Produkt, das die Maschinen produzieren, einfließt. Sie mussten ja schließlich selbst irgendwann hergestellt werden. Menschenleere Fabriken gibt es derzeit nur wenige auf der Welt. Und selbst diese benötigen zu ihrer Errichtung und zur Kontrolle immer noch menschliche Arbeitskraft.

Die Zigaretten (zum Beispiel) sind somit das kollektive Produkt von Arbeitszeit, Arbeitskraft vieler Menschen und Materialien (Roh- und Hilfsstoffe: Papier, Tabak, Filter, Schmiermittel für die Maschinen, Kleber für das Produkt selbst, evtl. Kühlmittel unter anderem für Fräsen, Drehbänke, Strom, uvm.) Es wurde also Arbeit geleistet. Eine Schachtel Zigaretten stellt somit nicht nur das Produkt an sich, sondern auch eine erbrachte Arbeitsleistung, eine Leistung dar, ein Produkt, ein Gut.

Die Arbeitskraft in einem Produkt ist also nicht nur die Arbeitskraft derer, die konkret daran arbeiten, sondern die Arbeitskraft eines Teils wenn nicht sogar der ganzen Gesellschaft. Arbeiter bedienen Maschinen, die von Menschen mittels anderer Maschinen gebaut worden sind. Diese Arbeiter müssen essen, wohnen, sich kleiden, … Auch die Nahrung muss mit oder ohne Maschinen von Menschen hergestellt werden, etc.

Diese Abstraktion kann man nun auf alle Produkte übertragen, welche auf dem Markt angeboten werden. Also stellt jedes Produkt, jede Dienstleistung, eine konkrete einzelne wie auch eine kollektive gesellschaftliche Leistung dar.