Willkommen zur Webseite

Kein Handel

Der Autor dieser Seite steht dafür, nicht nur das Geld, sondern auch den Handel abzuschaffen. Er ist der Meinung, Handel ist die Ursache für Armut, Krieg, Hunger, Umweltzerstörung und weiteres Elend. Warum er dieser Meinung ist steht auf den folgenden Seiten.



Es gibt zu einer Gesellschaft, die auf Handel basiert eine Alternative: Eine Gesellschaft, die auf Vertrauen basiert.


Diese Seite dient weder dazu irgendetwas zu verkaufen noch sonst irgendwelche Angebote zu präsentieren. Sollte bei Ihnen doch Werbung auftauchen, so ist das Werbung von "Webnode", welche mir die kostenlose Möglichkeit bieten, diese Seite zu veröffentlichen. Diese Werbung ist für diese Firma notwendig, um die Kosten zu decken. Denn noch leben wir nicht in einer solchen Gesellschaft, in welche die hier geschriebenen Texte weisen.
Die Welt, wie wir sie heute kennen, verändert sich ständig. Das allein wäre noch nicht bewegend, das hat sie schon immer getan. Nur scheint imm Moment alles auf ein Ereignis hinzusteuern, welches die Lebnsumstände, die Gesellschaft, tiefgreifender und nachhaltiger verändert als alles zuvor. Was danach kommt ist allerdings ungewiss. Sich dessen bewusst zu sein ist aber allein schon von enormer Bedeutung.

Warum so gewaltig? Im Vergleich zu frühren Zeiten liegen die Dinge anders. Die Vernetzung der Menschen untereinander ist global direkter. Standen die Ureinwohner Italiens nur entfernt mit den Ureinwohnern Sibierens in Kontakt können heute Menschen in Australien und Deutschland drekt miteinander kommunizieren. So hat sich das im Laufe der Zeit gravierend geändert. Menschen in den usa fliegen innerhalb eines halben Tages nach China. Milliarden tonnenweise werden Waren rund um den Erdball Transportiert und gehandelt. Das "Globale Dorf" ist in diesem Sinne Realität. Daher sind die Auswirkungen von Ereignissen, egal wo auf dem Planeten, global deutlicher Spürbar als früher.

Die kommenden Veränderungen sind tiefgreifend. Ob sie positiv oder negativ für das Leben auf der Erde sind, es erhalten oder zerstören, wird sich ziegen. Allerdings muss man nicht tatenlos zusehen und die Dinge geschehen lasen. Es gibt Möglichkeiten, sich nicht nur auf das Kommende vorzubereiten, sondern es tatsächlich mitgestalten zu können. Ob diese Möglichkeiten genutzt werden oder ob das Kommende einfach hingenommen wird, liegt an jedem selbst. Doch je mehr Menschen sich zusammentun um die Zukunft in die Hand zu nehmen, desto wahrscheinlicher wird es, dass der Lebensraum Erde eine echte Chance hat. Wie das anzugehen ist, sollten wir bereden.

Obwohl es höchste Zeit ist, nicht nur die ersten Konzepte auf den Tisch zulegen, sprich: zu veröffentlichen sondern auch deren Umsetzung anzugehen, müssen viele Menschen noch darauf hingewiesen werden, dass es überhaupt Alternativen zu Herrschaft und Unterdrückung, zu Geld und Handel gibt. Sie sie müssen erst verstehen, warum es unsinnig ist einen 'gerechten Lohn' zu fordern, warum es besser ist, gleich das ganze Lohnsystem abzuschaffen. Warum andere Geldsysteme nur Variationen des Vorhandenen aber keine Veränderungen sind oder warum nicht erst oder nur sehr schwer mit Zwischenschritten gearbeitet werden kann.

Albert Einstein sagt: "Wenn man etwas nicht einfach erklären kann, hat man es wohl nicht gut verstanden." Warum also so viele Seiten, so viel Text. Geht die Erklärung nicht einfacher? 

Sicher: Geld und Handel sind für eine angenehmere Zukunft der Menschheit und seiner Umwelt abzuschaffen, weil sie Grund für 99% aller Verbrechen, Verdinglichung von Lebewesen aller Art, für Kriege, Lüge, Armut, Sklaverei, Kapitalismus, Sexismus, Umweltzerstörung sind, Bildung, Fortschritt, Vertrauensbildung, Zusammenarbeit und Synergien verhindern. Sie dienen nur dazu, einen kleinen Teil der Menschen als Herrscherelite über viele andere zu stellen. Nur 0,00002% aller Lebewesen dieses Planeten benutzen das Gedankenkonstrukt Geld, im Glauben, dass man ohne dieses nicht leben kann, während es der Rest aller Lebewesen (14.000 Billionen) dieses Planeten tut und auch die Natur selbst keinen Handel treibt. Das ist die einfache, kurze Erklärung.

Wenn sie jetzt denken, "das stimmt so nicht", wissen Sie warum es so viele Webseiten braucht. Wenn sie denken "das stimmt, aber meine Bekannten sagen was anderes", finden sie auf den folgenden Seiten Argumente und Beispiele.

Und noch eines gleich vorweg:
Verwendete Pronomen und Bezeichnungen sind hier geschlechtsneutral zu verstehen, soweit eine geschlechtliche Unterscheidung nicht erforderlich ist und dieses aus dem Text hervor geht. Sie beziehen sich in den jeweiligen Fällen auf die Menschen als Personen, gleich welchen Geschlechts.

 

For english speaking people:

This side discribes a No-Trade-Society
and is written in german, only
(until sombody translate)
A similar projekt you find on
www.freeworldcharter.org

Diskussionsbedarf?

Der Autor ist auf Facebook mit Realnamen (siehe email-adresse) erreichbar. Bitte entsprechenden Text zitieren (kopieren, einfügen und in Anführungszeichen setzen. Möglichst noch die Überschrift des Artikels dazu, damit ichs auch finde; oder Link aus der Adresszeile kopieren) und Kommentar abgeben. :)