Definitionen

Häufig werden in Diskussionen Begriffe verschlissen. Das heißt, die Diskussionspartner verstehen unter einem Begriff oft nicht ganz die selben Dinge. Oft wird die Bedeutung oder seine Definition bewusst verwässert. Auf dieser Webseite gibt es solche taktischen Spielchen nicht. Daher ist es notwendig, einige der auf diesen Seiten verwendeten Begriffe zu konkretisieren, genauer abzugrenzen.

Oft herrschen oberflächliche Vorstellungen von der vermeintlich klaren Bedeutung eines Begriffs, die sich bei genauerer Betrachtung in viele Facetten auflöst.

Ein Beispiel: immer wieder hört man den Begriff “Sozialismus”. Viele Staaten nannten und nennen sich sozialistisch. Tragen dieses Attribut sogar im Staatsnamen, Parteien geben vor sozialistisch geprägt zu sein. Aber so eindeutig wie dieser Begriff scheint ist er nicht.
Die häufigste Assoziation des "Sozialismus" ist die der letzten Phase der Sowjetunion. Damit wird Stalinismus mit Sozialismus gleichgesetzt. Sicher gab es im Stalinismus Elemente, dessen Umsetzung der Sozialismus anstrebt. Doch diese beiden -ismen damit gleichzusetzen ist ungefähr so, als würde man Zeugen Jehovas mit Katholiken gleichsetzen. Denn damit unterschlägt man viele andere Strömungen, wie den Maoismus, Leninismus, Trotzkismus, Marxismus, den wissenschaftlichen Sozialismus und viele weitere, auch weniger bekannte Strömungen des linken Spektrums, wobei man auch hier den Sozialismus nicht mit der politischen Linken eins zu eins gleichsetzen kann.

Es gibt also keinen monolithischen Sozialismus-Begriff.  Daher ist es wichtig, die Dinge beim Namen zu nennen und möglichst genau einzugrenzen, um genau zu sagen, was man meint.

Ein weiterer Begriff ist "Handel". Dessen Definition hört bei den meisten Menschen beim Leistungstausch auf. Aber ganz so leicht ist die Sache nicht, wie auf einer der folgenden Seiten beschrieben wird.